Die etwas andere Weihnachtsgeschichte

Der saisonale Expertendialog wurde von QQ mitgehört..

 
 

Christkind: "Früher saß ich um diese Zeit den ganzen Tag im Atelier. Holzkühe schnitzen, Puppenkleider nähen, Schafwollsocken stricken, Chräbeli backen. So ging das den ganzen Tag, von früh bis spät. "

QM: "Ging mir ähnlich. Managementsystem basteln, Dokumente zurechtstutzen, Löcher in Handbüchern stopfen, Prozesse durchkneten. Alleine im Büro. - Hat Dir das Basteln eigentlich Spaß gemacht?"

Christkind: "Danach hat mich doch keiner gefragt. Wer hätte den Geschenkejob sonst machen sollen ausser mir? Und mit der Zeit gewöhnt man sich ans Basteln.“

QM: "Wie bist Du denn  zu Deinem Job gekommen?"

Christkind: "Wenn ich das noch so genau wüsste... Der Chef oben wollte den Geburtstag seines Sohnes gross feiern. Er wollte ein Fest, von dem alle reden und das so gut wird, dass alle drauf warten. Wenn möglich standardisiert jedes Jahr. Dafür musste ein Symbol geschaffen werden, etwas, das jeder wiedererkennt, ein Label. Die Kriterien waren schnell klar: Geschenke, Tannenbaum, Lichter. Ich war damals gerade mit meiner Erzengel - Lehre fertig und hatte noch nicht viel Berufserfahrung. Aber ich hatte immer Ideen, wie wir uns den Job einfacher und besser machen könnten. Als es drum ging, wer sich um Geschenke, Tannenbaum und Co. für das neue Label kümmern könnte, gab es keine anderen Bewerbungen. Ich dachte mir damals, probieren kann ich es ja mit dem Weihnachtsding, es gibt nichts zu verlieren... "

QM: "...und ehe Du dich versahst, warst Du vom Erzengel zum Christkind geworden...?"

Christkind: "Genau so! Du sagst es"

QM: "Ist in meiner Zunft genauso. Als Kind will man Feuerwehrmann; Erfinder oder Chef werden Und plötzlich ist man QM und bastelt sich durch den Job. "

Christkind: "Und jetzt, bist Du immer noch am Basteln?"

QM: "Wo denkst Du hin? Das ist lange vorbei. Heute renne ich von einem Meeting zum nächsten, Projektmitarbeit hier, Moderation da, Coaching dort...Manchmal sehne ich mich sogar ein bisschen nach der Zeit, als ich in Ruhe den ganzen Tag in meinem Büro meine Pendenzen abarbeiten konnte. Heute diktier ich schon auf dem Weg zum WC meine Mails an Siri, weil das die einzige Zeit ist, in der ich mal ungestört bin. Was mich noch an meinen Kindheitstraum erinnert, sind die Feuerwehrübungen, wenn's im Geschäft Probleme mit den Lieferanten gibt oder wenn's brennt wegen einer schlechten Google-Rezension. "

Christkind: "Ja, die Bastelstunden  sind vorbei. Statt nähen, schnitzen und backen bin ich jetzt dauernd am gamen und YouTube Videos schauen. Muß ja up to date bleiben und wissen, was gefragt ist und was die Leute wollen. Vernetzt sein und Menschenkenntnis ist das A und O in meinem Job.  Statt Puppenkleider verschenke ich jetzt Guthaben für Fortnite Skins, statt Chräbeli verschicke ich Links zu ovolactohologanen Kochblogs. Und Kühe sind nur noch gefragt, wenn ich " frisch aus dem 3D Drucker" dranschreiben darf.

QM: "Kühe aus dem 3D Drucker...Du, sag mal, dürfen Deine Kühe eigentlich Hörner haben?"

Christkind: "Hmmm.... Du kannst vielleicht Fragen stellen…“


 
 

SAQ-QUALICON bietet neu eine Ausbildungstrilogie im Qualitäts- und Prozessmanagement an. Sie besteht aus den einzeln buchbaren Lehrgängen: "Managementsysteme gestalten", "Erfolgreich verbessern" und "Teams befähigen und Organisationen bewegen".

 
 
 
 



Teilen:

Blog kommentieren

0Noch keine Kommentare

Ihr Kommentar
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

*Pflichtfelder

Datenschutz
Datenschutz ist Vertrauenssache, und Ihr Vertrauen ist uns wichtig. Wir respektieren Ihre Persönlichkeit und Privatsphäre. Darum stellen wir den Schutz und die gesetzeskonforme Bearbeitung Ihrer Personendaten sicher.