QQ-Impuls Next Best Practice: Virtuelle Präsenz und Zusammenarbeit

Marco Zbinden zeigt auf, wie man im virtuellen Raum präsenter ist und andere mit den Liberating Structures aktiviert.

 
 

Radio aus. Kamera auf Augenhöhe positionieren. Gegenlicht vermeiden. V-Pose für 1 Minute halten. Auf die Stuhlkante rutschen. Faden vom Scheitel zur Decke imaginieren. Tief ein- und ausatmen, Sonne aus der Brust scheinen lassen, Schultern entspannen. Lächeln. Jetzt bist Du bereit für Deinen überzeugenden Eintritt in den virtuellen Raum.

Wenn Du präsent bist und die Meetingatmosphäre stimmt, brauchst Du noch die richtigen Tools, um Deine Teilnehmer*innen zu aktivieren und einzubinden. Die Liberating Structures bieten Dir dafür einen wunderbaren Fundus an kleinen, feinen und sehr effektiven Methoden.

 
 
 
 

Du möchtest noch mehr relevante Themen und Tools für ein zeitgemässes Qualitätsmanagement?

 
 

Im Studium CAS New Quality Management bekommst Du Einblicke in:

  • Agile Organisationen
  • Datenmanagement
  • Digitalisierung von Prozessen
  • Methoden und Tools im digitalen Office
  • Teamwork verbessern
  • Co-Creation und neue Formen der Lösungsfindung
  • Kompetenzen in der Arbeitswelt 4.0

Melde Dich jetzt an:

 
 
 
 

Weitere Events

 
 

Verwandte Newsposts




Teilen:

Blog kommentieren

0Noch keine Kommentare

Ihr Kommentar
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

*Pflichtfelder

Datenschutz
Datenschutz ist Vertrauenssache, und Ihr Vertrauen ist uns wichtig. Wir respektieren Ihre Persönlichkeit und Privatsphäre. Darum stellen wir den Schutz und die gesetzeskonforme Bearbeitung Ihrer Personendaten sicher.




Wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien, um das Nutzererlebnis auf unserer Webseite zu verbessern, unseren Datenverkehr zu analysieren und Social Media-Funktionen bereitzustellen. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies und ähnlichen Technologien zu. Mehr erfahren