23.02.2022

Nachdiplomstudium NDS HF – Dein Türöffner zur akademischen Welt mit Praxisbezug

Newsbeitrag: Nachdiplomstudium NDS HF

Nach­di­plom­stu­di­en­gän­ge lie­gen im Trend – auf al­len Stu­fen und in al­len Bran­chen. Kein Wun­der: Vie­le Be­rufs­tä­ti­ge möch­ten sich neue Fä­hig­kei­ten und neu­es Wis­sen an­eig­nen oder er­wor­be­ne Kom­pe­ten­zen mit ei­nem Ab­schluss be­le­gen, um be­ruf­lich wei­ter­zu­nom­men. Doch wel­che Wei­ter­bil­dung passt zu Dir? Was wür­de Dir am mei­sten brin­gen für Dei­ne be­ruf­li­che Zu­kunft? Das ist ganz in­di­vi­du­ell und es ist gar nicht so ein­fach, sich im Wei­ter­bil­dungs­dschun­gel zu­recht­zu­fin­den.

Wir ge­ben Dir mit die­sem Ar­ti­kel ein paar hilf­rei­che In­for­ma­tio­nen, die es Dir ver­ein­fa­chen, den für Dich idea­len Weg zu fin­den. In un­se­rem er­sten Teil ge­hen wir auf das Nach­di­plom­stu­di­um NDS HF ein – ein wah­rer «Ever­green» in der Bil­dungs­land­schaft und ent­sp­re­chend eta­bliert in der Be­rufs­welt.

Du hast Dich in Dei­nem Be­rufs­feld eta­bliert, hast Dir Fach­wis­sen an­ge­eig­net und auf ge­wis­sen Ge­bie­ten gar spe­zia­li­siert, aber Dein Ar­beits­all­tag fühlt sich an, als wür­dest Du in ei­nem Ham­ster­rad dre­hen. Dann wird es höch­ste Zeit für ei­ne Wei­ter­bil­dung! Nach­fol­gend ge­hen wir auf das Nach­di­plom­stu­di­um NDS HF ein.

Was ist ein Nach­di­plom­stu­di­um ge­nau?

Ein Nach­di­plom­stu­di­um (NDS) ist ein eid­ge­nös­sisch an­er­kann­ter Lehr­gang und ei­ne Wei­ter­bil­dung der ter­tiä­ren Bil­dungs­stu­fe. Es ist ei­ne Wei­ter­füh­rung der be­ruf­li­chen Grund­aus­bil­dung und er­mög­licht Bil­dungs­in­ter­es­sier­ten, wel­che be­reits mit­ten im Be­rufs­le­ben ste­hen, sich in ei­nem Fach­be­reich zu spe­zia­li­sie­ren. Das NDS HF wird mit ei­ner Di­plom­ar­beit ab­ge­schlos­sen.


Im Un­ter­schied zu ei­ner uni­ver­si­tä­ren Wei­ter­bil­dung fo­kus­siert sich ein Nach­di­plom­stu­di­um auf die Be­rufs­pra­xis und han­delt die The­men da­her we­ni­ger wis­sen­schaft­lich ab. Die Do­zie­ren­den ste­hen in der Re­gel ak­tiv im Wirt­schafts­le­ben, um den Pra­xis­be­zug si­cher­zu­stel­len, der beim NDS im Zen­trum steht. Das macht die­sen Ab­schluss auf dem Markt so at­trak­tiv: die Kom­bi­na­ti­on der täg­li­chen An­wen­dung mit dem me­tho­di­schen Wis­sen. Das neu er­wor­be­ne Wis­sen kann im­mer gleich im Un­ter­neh­men um­ge­setzt wer­den.

Für wen ist ein Nach­di­plom­stu­di­um ide­al?

Nach­di­plom­stu­di­en schaf­fen ei­ne Brücke zwi­schen pro­fun­dem Pra­xis­wis­sen und aka­de­mi­scher Denk­wei­se. Der Schritt von der Fach­spe­zia­li­stin oder vom Fach­spe­zia­li­sten ins Ka­der be­zie­hungs­wei­se Ma­nage­ment er­for­dert ei­nen be­wuss­ten Per­spek­ti­ven­wech­sel und neue Kom­pe­ten­zen. Die NDS-Stu­di­en­gän­ge sind spe­zi­ell hier­auf aus­ge­rich­tet und für Be­rufs­leu­te kon­zi­piert, die sich fach­lich spe­zia­li­siert ha­ben und nun ih­re Füh­rungs- und Ma­nage­ment­fä­hig­kei­ten im stra­te­gi­schen und kon­zep­tio­nel­len Den­ken und Han­deln ver­tie­fen möch­ten.


Dank den ver­schie­de­nen Fach­rich­tun­gen der Nach­di­plom­stu­di­en kön­nen Be­rufs­leu­te ihr Fach­wis­sen ge­zielt in ei­nem be­stimm­ten Be­reich ver­tie­fen.


Ein wei­te­rer Plus­punkt: Die Nach­di­plom­stu­di­en­gän­ge sind so kon­zi­piert, dass Du wäh­rend des Stu­di­ums wei­ter­ar­bei­ten kannst. Die Ar­beits­er­fah­rung ist ein we­sent­li­cher Fak­tor für den Stu­di­en­er­folg. Zu­dem hast Du auf die­se Wei­se kei­ne fi­nan­zi­el­len Ein­bus­sen – auch ein Vor­teil. Zu gu­ter Letzt: Mit der Wei­ter­bil­dung er­wei­terst Du Dein Be­rufs­netz­werk, in­dem Du vie­le in­ter­es­san­te Do­zie­ren­de, Ex­per­ten und Fach­per­so­nen ken­nen­lernst.

Was für ein Typ bist Du?

Typ 1

  • Du hast ei­ne eid­ge­nös­si­sche Be­rufs­prü­fung (Fach­aus­weis) er­folg­reich ab­ge­schlos­sen und möch­test Dich nun wei­ter­bil­den. Even­tu­ell ver­fügst Du auf­grund man­geln­der Füh­rungs­er­fah­rung über kei­ne Zu­las­sung zur «an­schlies­sen­den» Hö­he­ren Fach­prü­fung (eid­ge­nös­si­sches Di­plom). Dann könn­te ein Nach­di­plom­stu­di­um auf Stu­fe HF ei­ne gu­te Al­ter­na­ti­ve sein.

Typ 2

  • Du hast ei­nen Ab­schluss ei­ner Hö­he­ren Fach­schu­le und möch­test Dich in ei­nem be­stimm­ten Fach­be­reich wei­ter­bil­den, da Du dort Dei­nen be­ruf­li­chen Schwer­punkt siehst. Von Dei­ner Wei­ter­bil­dung er­war­test Du ei­nen un­mit­tel­ba­ren Nut­zen für die täg­li­che Ar­beit – die rei­ne Wis­sens­ver­mitt­lung steht nicht mehr im Vor­der­grund.

Typ 3

  • Dein Un­ter­neh­men setzt auf Dich und gibt Dir die Chan­ce, ei­nen neu­en Auf­ga­ben­be­reich, wo­mög­lich mit Füh­rungs­auf­ga­ben, zu über­neh­men. Nun möch­test Du Dich in ei­nem klar ab­ge­steck­ten Zeit­rah­men ge­zielt, ef­fi­zi­ent und an­wen­dungs­ori­en­tiert auf die neue Her­aus­for­de­rung vor­be­rei­ten.

Typ 4

  • Wer still steht, der ro­stet. Du möch­test Dich des­halb be­ruf­lich fit hal­ten und hast Freu­de an ak­tu­el­lem Wis­sen. Mit Dei­ner Wei­ter­bil­dung er­öff­nest Du Dir neue be­ruf­li­che Chan­cen und Dein Wert am Ar­beits­markt steigt.

Wel­che Vor­aus­set­zun­gen müs­sen er­füllt wer­den?

Je nach dem, in wel­chem Be­reich Du Dich spe­zia­li­sie­ren möch­test, sind die Zu­las­sungs­be­din­gun­gen der NDS-An­bie­ter un­ter­schied­lich. Grund­sätz­lich wird ein Di­plom der Ter­ti­är­stu­fe ver­langt, das heisst bei­spiels­wei­se ein eid­ge­nös­si­scher Fach­aus­weis, ein eid­ge­nös­si­sches Di­plom oder ein Ab­schluss der Hö­he­ren Fach­schu­le. Zu­sätz­lich un­ter­schei­den sich die Vor­aus­set­zun­gen für glei­che An­ge­bo­te je nach Bil­dungs­an­bie­ter. Des­halb lohnt es sich, wenn Du die­se auf den je­wei­li­gen Web­sei­ten ver­gleichst oder – noch bes­ser – ei­ne der In­fo­ver­an­stal­tun­gen be­suchst oder Du Dich di­rekt von den An­bie­tern in­di­vi­du­ell be­ra­ten lässt. Se­riö­se Bil­dungs­an­bie­ter schau­en mit Dir ganz­heit­lich an, wel­che Wei­ter­bil­dung am be­sten zu Dir passt.


Kei­ne Ban­ge, falls Du kei­ne hö­he­re Wei­ter­bil­dung mit an­er­kann­tem Ab­schluss hast. Für vie­le Nach­di­plom­stu­di­en­gän­ge be­steht die Mög­lich­keit ei­ner Auf­nah­me «sur dos­sier». Das be­deu­tet, dass an­hand Dei­ner Be­rufs­er­fah­rung und Dei­nen ak­tu­el­len Kom­pe­ten­zen ent­schie­den wird, ob Du für die Wei­ter­bil­dung zu­ge­las­sen wirst.

Wie lan­ge dau­ert ein Nach­di­plom­stu­di­um?

Das Nach­di­plom­stu­di­um ist eid­ge­nös­sisch ge­re­gelt und dau­ert in der Re­gel zwei Se­me­ster. Die Er­ar­bei­tung der Di­plom­ar­beit er­folgt im An­schluss. Die Vor- und Nach­be­rei­tungs­zei­ten ne­ben dem Prä­senz­un­ter­richt sind nicht zu un­ter­schät­zen – pla­ne Dir hier­für un­be­dingt ge­nü­gend Zeit ein.

Wo wer­den Nach­di­plom­stu­di­en­gän­ge an­ge­bo­ten?

Nach­di­plom­stu­di­en­gän­ge wer­den schweiz­weit von ver­schie­de­nen Bil­dungs­in­sti­tu­ten an­ge­bo­ten. Hier kommt es dar­auf an, für wel­che Fach­rich­tung Dein Herz schlägt und in wel­chem Be­reich Du Dich wei­ter­bil­den möch­test. Du kannst über «Goog­le» Bil­dungs­an­ge­bo­te su­chen oder auf Bil­dungs­platt­for­men sur­fen, wie bei­spiels­wei­se aus­bil­dung-wei­ter­bil­dung.ch, be­rufs­bil­dung.ch oder fach­hoch­schu­len.net. Ein NDS ist ei­ne ty­pi­sche Schwei­zer Sa­che, es gibt da­für kein Pen­dant im eu­ro­päi­schen Aus­land, da dort die Bil­dungs­sy­ste­me we­ni­ger durch­läs­sig sind als in der Schweiz.

Welche Perspektiven eröffnen sich Dir nach einem Nachdiplomstudium?

Nach er­folg­rei­chem Ab­schluss des Nach­di­plom­stu­di­ums hast Du dann auch oh­ne Ma­tu­ri­täts­ab­schluss die Op­ti­on, ei­ne Viel­falt von Wei­ter­bil­dungs­mög­lich­kei­ten an Fach­schu­len, Fach­hoch­schu­len oder Uni­ver­si­tä­ten zu be­su­chen. So er­öff­nen sich Dir ne­ben den neu­en be­ruf­li­chen Per­spek­ti­ven auch vie­le wei­te­re Bil­dungs­mög­lich­kei­ten.


Die Be­rufs­bil­der nach dem NDS rich­ten sich nach dem je­wei­li­gen Fach­ge­biet, wel­ches Du für das Nach­di­plom­stu­di­um ge­wählt hast. Die Er­fah­rung zeigt: Sie ge­ben Dir die Chan­ce für lei­ten­de Po­si­tio­nen und er­mög­li­chen ei­ne star­ke Po­si­tio­nie­rung als Ex­per­te oder Ex­per­tin in ei­ner be­stimm­ten Ver­tie­fungs­rich­tung auf dem Markt.

Wieso sich ein NDS-Abschluss lohnt:

Die zehn wichtigsten Vorteile eines Nachdiplomstudiums NDS HF

Icon Vorteil 2

Die Studiengänge sind berufsbegleitend konzipiert und auch mit einer Vollzeitstelle machbar.

Icon Vorteil 2

Die Dauer von rund zwei Semestern ist überschaubar und kann gut geplant werden.

Icon Vorteil 2

Es gibt in der ganzen Deutschschweiz Schulen, die Nachdiplomstudiengänge NDS HF in verschiedenen Fachrichtungen und verschiedenen zeitlichen Modellen anbieten.

Icon Vorteil 4

Der Abschluss ist eidgenössisch anerkannt und berechtigt die Absolventinnen und Absolventen, den geschützten NDS HF-Titel zu führen.

Icon Vorteil 5

Das NDS HF ist eine effiziente Möglichkeit, sich das Rüstzeug für Management- und Führungsaufgaben zu erarbeiten.

Icon Vorteil 6

Einige Schulen bieten mehrmals pro Jahr Startmöglichkeiten an, was eine hohe zeitliche Flexibilität ermöglicht.

Icon Vorteil 7

Das Nachdiplomstudium NDS HF richtet sich an erfahrene Berufsleute und Praktikerinnen wie Praktiker.

Icon Vorteil 8

Das Nachdiplomstudium NDS HF verlangt keine Matura.

Icon Vorteil 9

Der NDS HF-Abschluss ermöglicht den Zugang zu einer Fachhochschule und den entsprechenden Abschlüssen.

Icon Vorteil 10

Die Nachdiplomstudien sind sehr praxisorientiert. Das erworbene Wissen ist direkt im beruflichen Alltag umsetzbar.

Hast Du Lust auf mehr be­kom­men?

Möch­test Du ei­ne span­nen­de, pra­xis­ori­en­tier­te und zeit­lich über­schau­ba­re Wei­ter­bil­dung ab­schlies­sen? Möch­test Du Ge­lern­tes di­rekt in Dei­nem Un­ter­neh­men um­set­zen? Dann könn­te ein Nach­di­plom­stu­di­um ge­nau das Rich­ti­ge für Dich sein. Dei­ne Lei­stun­gen im Rah­men der Di­plom­ar­beit lan­den nicht ein­fach in ei­ner Schub­la­de oder gar im Pa­pier­korb, son­dern brin­gen Dir und auch Dei­nem Ar­beit­ge­ber ei­nen un­mit­tel­ba­ren Nut­zen! Zu­dem sind die Nach­di­plom­stu­di­en­gän­ge vom Bund an­er­kannt. Die Ab­sol­ven­ten er­hal­ten ein eid­ge­nös­sisch ge­schütz­tes Di­plom und dür­fen den ent­spre­chen­den Ti­tel füh­ren, wie z. B. «Dipl. Qua­li­täts­ma­na­ger NDS HF».

Wir von der SAQ-QUA­LI­CON sind der Über­zeu­gung, dass le­bens­lan­ges Ler­nen heu­te ein wich­ti­ger per­sön­li­cher und wirt­schaft­li­cher Er­folgs­fak­tor ist. Da­her be­trach­ten wir das Nach­di­plom­stu­di­um als ei­nen wei­te­ren Schritt im Aus­bau von Kar­rie­re­mög­lich­kei­ten der Teil­neh­men­den. Das Nach­di­plom­stu­di­um ist ein im Markt eta­blier­ter Ab­schluss, der vor al­lem von Schwei­zer KMUs sehr ge­schätzt wird: Sie er­hal­ten ge­stan­de­ne Ex­per­ten, die ihr Wis­sen um­ge­hend im Un­ter­neh­men um­set­zen kön­nen.

Wie be­ra­ten Dich ger­ne per­sön­lich!

Newsletter

Bleibe up to date mit dem
SAQ-QUALICON-Newsletter

Wir ver­wen­den Coo­kies, um Dir den best­mög­li­chen Ser­vice zu ge­währ­lei­sten. Wenn Du auf der Sei­te wei­ter­surfst, stimmst Du un­se­rer Coo­kie-Nut­zung zu. Da­ten­schutz