Erfolgsstory von Milan Asanin

Leiter HSEQ (Health | Environment | Safety | Quality)

Könnten Sie bitte kurz Ihren beruflichen Werdegang beschreiben?

Meinen beruflichen Werdegang habe ich mit der Lehre als Elektromonteur gestartet. Nach der Lehre und der Rekrutenschule nahm ich meine erste Herausforderung als Servicemonteur an. Bei der Tätigkeit als Servicemonteur haben mir inbesonders der Kundenkontakt und die Kundenberatung gut gefallen. Darum wechselte ich nach drei Jahren in den Verkaufsinnendienst bei einem Elektro-Grosshändler.

Schon bald darauf konnte ich ein kleines Team im Innendienst führen. Parallel dazu habe ich meine Ausbildung zum Techniker TS in Unternehmensprozesse begonnen. Hier kam ich zum ersten Mal in Kontakt mit dem Qualitätsmanagement, leider nur theoretisch.

Das wollte ich ändern und habe mich für ein 1-jähriges Praktikum bei einer Facility Management Firma entschieden. Dieser Schritt bedeutete für mich viel weniger Lohn und keine Führungsverantwortung mehr. Doch manchmal muss man einen Schritt zurück gehen, damit man zwei nach vorne machen kann.

Nach dem Praktikum eröffnete sich mir eine grosse Chance. Als gelernter Elektromonteur mit Erfahrung im Grosshandel war ich die Idealbesetzung für die Stelle als Projektleiter bei einem grossen Elektrozubehör-Lieferanten. Hier konnte ich für ein grosses Logistikprojekt meine Berufserfahrung als Elektromonteur und mein Prozessmanagement Know-how aus dem Grosshandel voll ausschöpfen. Während dieser Tätigkeit in der Projektleitung bin ich sozusagen in das Qualitätsmanagement hineingewachsen. 

Ich merkte schnell, dass ich mich in diesem Bereich weiterentwickeln möchte und konnte in den nächsten Jahren bei zwei bekannten Schweizer Firmen das Qualitätsmanagement leiten. Berufsbegleitend habe ich mir in diversen Weiterbildungen bei der SAQ-QUALICON das theoretische Rüstzeug angeeignet.

Seit 2009 unterrichte ich zudem bei der SFB Höhere Fachschule in den Bereichen Führungstechnik, Projektmanagement und Managementsysteme. Mein Wissen und meine praktischen Erfahrungen an Menschen weiterzugeben, die sich weiterentwickeln möchten, macht mir riesigen Spass.

Welches ist Ihre aktuelle Funktion und Ihr Aufgabengebiet?

Seit Dezember 2017 bin ich als Leiter HSEQ (Health, Environment, Safety, Quality) bei der Apleona HSG AG tätig und in dieser Funktion Ansprechpartner für unsere Kunden und Mitarbeitenden aller HSEQ-Themen.  

Das Aufgabengebiet ist sehr vielfältig:

  • Planung, Entwicklung und Sicherstellung einheitlicher Qualitäts- und Sicherheitsvorgaben
  • Koordination aller Massnahmen zur Optimierung des Qualitätsmanagementsystems
  • Erarbeitung von neuen QM-Konzepten, inkl. Prozessentwicklung bzw. -standardisierung
  • Vorbereitung, Durchführung und Begleitung von internen und externen Audits
  • Erstellung von Anweisungen/Guidelines für die Bereiche Qualität, Umwelt und Energie
  • Aktive Unterstützung im Bereich Arbeits- und Gesundheitsschutz

Was gefällt Ihnen an den vielfältigen Aufgaben im Bereich Qualitätsmanagement am besten?

Ich habe zwei Fachgebiete die mir sehr gefallen:

Zum einen das Coachen - Ich sehe den Q-Manager der Zukunft als Coach und weniger als Manager und Berater. Mir macht das systemische und lösungsorientierte Coachen von Mitarbeitenden, Teams und Führungskräften am meisten Spass. Viele Quality Manager fokussieren sich stark auf die Probleme und Schwächen in der Firma; also Fehlerkosten, Reklamationen, Schwachstellen, etc. Diese müssen selbstverständlich auch angegangen werden. Die Stärken einer Unternehmung und der Mitarbeiter werden aber oft als selbstverständlich genommen und werden somit vernachlässigt. Doch diese "Assets" sollen bewusst gepflegt und stetig weiterentwickelt werden.

Zum anderen der kontinuierliche Verbesserungsprozess - KVP. Er ist eine Philosophie oder auch ein „positiver Erreger“, der eine Organisation immer wieder zur Kommunikation mit sich selber zwingt. Der KVP hält die Organisation agil und setzt sich immer wieder einem „Sturm der positiven Veränderung“ aus. Diese Methodik der stetig kleinen Schritte, welche den KVP ausmacht, passt mit meiner Lebensphilosophie gut zusammen. Zu diesem Thema habe ich übrigens auch meine Masterarbeit geschrieben.

Welche Weiterbildungen haben Sie absolviert und wie stark haben sie diese bei Ihrer Karriere unterstützt?

Ich habe neben verschiedenen Lehrgängen bei der SAQ-QUALICON die Weiterbildung MAS Quality Leadership bei der HWZ Zürich abgeschlossen. Im Rahmen der Masterarbeit zum Thema KVP konnte ich mich in diesem Fachgebiet vertiefen und fundierte Erkenntnisse sammeln.

Konnten Sie dank der Weiterbildung Ihren Marktwert steigern?

Ja, ich denke schon. Auch dank meiner handwerklichen Ausbildung und stetigen Weiterbildungen.

Welche Lerninhalte haben Ihnen in der Praxis besonders geholfen?

Kommunikation und Coaching sind ein wichtiger Bestandteil der Ausbildung und elementar für die Arbeit im Qualitätsmanagement. Diese Lerninhalte haben mir bei der Teamführung und im Projektmanagement sehr geholfen.

Können Sie uns ein Best Practice Beispiel geben?

Gerne. Nachstehend ein spannendes Projekt, das ich bei der Firma Kuhn Rikon erfolgreich umsetzen durfte: Projekt KVP 

Kontaktinformationen: Milan Asanin Linkedin-Profil